Tierkommunikation – Heilungsbegleitung

Viele Mensch-Hund Gespanne freuen sich in regelmäßigen Abständen über die Tierkommunikation (TK) und energetische Heilarbeit als Unterstützung. Das ist auch gut so, denn es ist besser, einfach mal in regelmäßigen Abständen zu schauen, ob es tief sitzende Energieblockaden gibt, als die TK erst zu nutzen, wenn dein Tier krank geworden oder weggelaufen ist.

Und gerade weil ihr mir euer Vertrauen schenkt und mir eure Herzenstiere anvertraut, möchte ich hier einfach mal DANKE sagen.

Einer der besonderen Fälle ist Kenai, der Australlian Shepherd und Teammitglied bei Susann Leumer’s tiergestützter Therapie. Kenai hat Krampfanfälle entwickelt und zunächst sind wir auf die Suche nach möglichen Auslösern nicht von Epilepsie ausgegangen, was es aber schlussendlich ist. Wie ich Susann und ihr Rudel unterstützen konnte, erfahrt ihr in einem Gastbeitrag in Kenais Blog, indem es ganz viele, sachlich gut recherchierte Hilfestellungen für Menschen gibt, die Epilepsie-Hunde haben.

Hier kommt ihr zu Kenais Blog:

Herzensgrüße

Anke

 

……………………………………………………………….

Anke Gocke, M.A. | www.ankegocke.de – Astara Raum für Heilung

Menü