Die Kraft von Pro & Contra

Alles, wirklich alles im Leben hat seine eigene Schwingungsenergie. Wir erleben in der jetzigen Zeit das Phänomen sehr stark gegenläufiger Energien.

Ich werde beispielsweise häufiger gebeten, mich mit Gruppen zu vernetzen, die gegen Coronaverordnungen kämpfen, mir zum Zeichen Kräuter ans Revers heften oder neuen Parteien beizutreten, mir zum Zeichen die Parteizugehörigikeit veröffentlichen und und und.

Immer wenn wir gegen etwas eine Energie aufbauen, wird Druck aufgebaut. Das ist pure, sachliche Physik. Immer wenn wir für etwas eine Energie aufbauen, können wir sie nutzen, auch das ist ein ganz einfaches universelles Gesetz.

Sich am Gartenzaun streiten und gegen den Nachbarn vorgehen, löst Druck aus. Einen dahin meandernden Bach zu begradigen und in ein kleines Rohr zu zwängen, löst Wasserdruck aus. Sich unter Staatsoberhäuptern oder Religionsführern über den besseren Glauben oder die besseren Gesetze zu streiten, löst Druck aus vielleicht sogar soviel, dass die eingenommene Position mit Waffengewalt unterstrichen wird.  Gegen Verordnungen zu kämpfen, löst Druck aus. Das ist die Kraft der alten Zeit. Das ist das Wirken und der Erfolg der Angst.

Warum prüfe ich dann gerade jetzt, ob ich die Möglichkeit habe, meine persönliche Freiheit der freien Rede und des freien Lebens über einen Eilantrag beim Verfassungsgericht geltend zu machen? Weil mir die jetzigen politischen Entscheidungen der gewählten Volksvertreter dieses Recht – zumindest zeitlich begrenzt – genommen haben. Ich prüfe die Möglichkeit, die mir gegebenen Grundrechte wieder zu erlangen.

Bitte versteht das, was die Kraft von Pro & Contra ist.

Contra ist immer Druck, der immer zu Gegendruck führt. Neue Gruppen und neue Parteien gegen die jetzige Politik zu gründen ist einfach das Einnehmen einer neuen Rolle (Retter) in einem alten Spiel (Opfer-Täter-Retter). Pro ist die Möglichkeit die Energie aufzunehmen und umzusetzen.

Als Jesus in den Tempel gegangen ist, und die Händler rausgeschmissen und ihre Tische umgeworfen hat, war er nicht gegen sie. Er war tief in seiner Mitte, tief mit seinem Glauben an die Göttlichkeit seines SEINs verbunden und hat diese gewaltige Kraft genutzt, um deutlich zu machen, was er von den Geflogenheiten dort gehalten hat.

Mutter Theresia hat jede Teilnahme an Anti-Kriegs-Demos abgelehnt, jedoch mitgeteilt, wenn sie einen Friedensmarsch organisieren, dürfe man sie wieder fragen.

Bruce Lee war einer der besten und charismatischten Kämpfer, die unsere Zeit hervorgebracht hat. Seine Maxime? “Wer angreift, verliert!” Er hat sich immer verteidigt, nie angegriffen und dies hat er zu einer grandiosen Kunstform entwickelt.

Das erste Gesetz der Shaolin heißt, den Meister/die Meisterin zu respektieren, den moralischen Weg zu ehren und andere Schüler wie Brüder und Schwestern zu lieben.

Die neue Zeit ist JETZT! Und die Antwort ist LIEBE, die Frage ist egal.

In der neuen Zeit kommt es darauf an, dass ICH in meine Herzenergie gehen, denn ICH BIN die Veränderung.

ICH BIN die Veränderung! Ich, nicht andere. Du bist die Veränderung, nicht andere.

Es heißt ja, das letzte Hemd trägt keine Taschen, wenn wir vor Gott treten. Doch das ist auch der Gedanke der alten Zeit. Ich muss nicht sterben, und schon gar nicht vor Gott zu treten, wohlmöglich in gebeugter Haltung. Ich, du, wir alle tragen Gott in uns, wir sind göttliche Wesen und jeden Tag, jede Stunde, jede Sekunde sind wir mit dieser göttlichen Energie verbunden.

Eines stimmt allerdings an der kleinen Geschichte. Wenn ich mich mit meinem inneren göttlichen Kern verbinde, trage ich in der Tat kein Hemd mit Taschen, nicht mal ein Hemd. Auch keine politischen oder Vereinsabzeichen, keine Aufnäher, keine Anhänger, keine Kräuterbüschel. ICH BIN pur. Und dein ICH BIN ist auch pur, pures Licht.

ICH BIN die Veränderung sagt, dass alles um mich und dich herum egal, also gleichbedeutend ist. Es IST, so wie ICH BIN und DU BIST. Ich habe die Wahl, du hast die Wahl und allein das wird etwas ändern. Dein Licht und deine Liebe werden in dir und in der Welt etwas verändern. Es wird auch etwas verändern, wenn du gegen all das bist, das ist dann weiterhin der alte Weg. Wie lange willst du den noch gehen? Auch das ist egal! Es ist o.k., wenn du ihn gehen willst, genauso wie es o.k. ist, dass ich den Weg der neuen Zeit gehen möchte und du vielleicht auch. Wir sitzen alle im Boot, das Planet Erde heißt und wir machen alle Zusammen die Erfahrungen jetzt. Jede/r für sich und jede/r mit der egalen also gleichen Darseinsberechtigung.

Was ist nun die Kraft? Dein ICH BIN und mein ICH BIN und das ICH BIN von jedem von uns.

ICH BIN die Veränderung

Mitakuye oyasin

 

……………………………………………………………….

Anke Gocke, M.A. | www.ankegocke.de – Astara Raum für Heilung

Menü